Jänner 2018/Teil 1

 

Hier ein Feedback von einer Kundin namens Sonja

auf das Kinderbuch Tom und der Wolf:

 
Liebe Ursula,
vielen Dank für die Rückmeldung. Das Buch ist gut bei uns angekommen.
Schade, hätte gerne eine persönliche Widmung von dir in dem Buch gehabt.
 
Inzwischen haben wir das Buch auch schon gelesen. Denn auch wir haben das Ritual, jeden Abend eine gute Nacht Geschichte zu erzählen oder vor zu lesen.
Es ist wirklich toll geschrieben und die Bilder sind wunderschön.
Die erste Reaktion unserer 5 jährigen Tochter Angelina...Mama, Marilena ist auch anders. Meinst du die anderen Kinder lachen sie auch aus weil sie nicht alles kann?
Da wusste ich, sie hatte den Grundgedanken in dem Buch verstanden.
 
Unsere 6 jährige hat Trisomie 21 und es ist nicht immer leicht, sich gegen die Vorurteile durchzusetzen.
Für die Anderen ist es oft schwierig, den Menschen so anzunehmen, wie er eben ist, und dass anderssein nicht gleich bedeutet, dass man gar nichts kann.
Manchmal wäre es so einfach. Die Menschen müssten nur anfangen umzudenken. Denn im Grunde genommen ist es egal, wie man am Schluß ins Ziel kommt.
Es spielt auch keine Rolle, ob man der Erste ist. Die Hauptsache ist doch nur, dass man sein Ziel erreicht. Egal wie :)
 
Das Buch wird uns bestimmt immer wieder begleiten. Um daran erinnert zu werden, dass vieles möglich ist. Vieles, auf seine ganz bestimmte Art und Weise.
Danke und alles Liebe und Gute!
Sonja
 
 
Anmerkung von mir: Dieser Brief hat mich zutiefst berührt. Vielen Dank dafür. Solche Briefe erhalte ich sehr oft, und es ermutigt mich weiter zu schreiben. Ich freu mich sehr darüber, dass das Kinderbuch Tom und der Wolf seine Aufgabe so wunderbar erfüllt. Es sind bereits 4 weitere Bücher fertig und ich hoffe bald das Nächste herausgeben zu können.